Frauen in den Medien

Statistiken/Medienanalysen

In Luxemburg existieren kaum Statistiken zur Geschlechterverteilung in den Medien. Im Entwurf des neuen Pressehilfegesetzes sollen staatlich subventionierte Medien nach Geschlecht aufgeschlüsselte Statistiken zur Belegschaft in den Redaktionen führen.

Zum zweiten Mal nach 2010 nahm Luxemburg 2015 am UN unterstützten Global Media Monitoring Project teil, in Luxemburg organisiert durch den Cid Frae a Gender und den nationalen Frauenrat CFNL. Dabei handelt es sich um eine weltweite Medienanalyse, die an einem Tag schaut, wie präsent Frauen in Beiträgen sind.

http://whomakesthenews.org/gmmp-2020

https://www.cnfl.lu/actualites/publications/25940/

Ergebnis: Als inhaltlicher Gegenstand von Nachrichtenberichten und Meldungen waren Frauen unterrepräsentiert; das Großherzogtum befand sich im internationalen Mittelfeld.

In Luxemburgs Redaktionen sind Frauen laut der Studie mit nur 24 Prozent repräsentiert. Der Presserat zählte Ende 2018 rund 120 professionelle Journalistinnen von über 500.

Analysiert man die Zahlen hinsichtlich Frauen, die in Medien Führungspositionen besetzen, schneidet das Land noch schlechter ab. Ebenfalls Ende 2018 gab es bei den größeren Printmedien keine Chefredakteurin, eine Wochenzeitung wird von einer Chefredakteurin geleitet. In drei Radiosendern werden die Redaktionen von Frauen geleitet, es gibt lediglich drei stellvertretende Chefredakteurinnen und mehrere Ressortleiterinnen.

 

Journalistische Arbeit

Medien, also Journalistinnen und Journalisten müssen aufpassen, nicht Genderstereotype zu reproduzieren. Oft verstärken Medien gesellschaftlich erwartete Geschlechterrollen, statt sie zu hinterfragen: bei der Themenauswahl („softe“ soziale, menschliche Themen oft weiblich konnotiert, „harte“ Themen wie Politik und Wirtschaft eher männlich, bei der Bildauswahl, in der Wahl der befragten ExpertInnen. (Macht selbst den Test!)

Grundsätzlich gilt für die journalistische Arbeit der Pressekodex. Er enthält ein Diskriminierungsverbot in Artikel 5a. (www.press.lu/publications)

Außerdem unterliegen Redaktionen den landesüblichen Gesetzen, also auch dem Antidiskriminierungsgesetz von 2006. Beschwerden bei Verdacht auf Diskriminierungsverbot bei der Beschwerdekommission des Presserats, mit einer Berufungsinstanz. Oder beim Centre pour l’égalité du traitement www.cet.lu.

 

Marktanalysen

Frauen sind als Zielgruppe für Medien interessant, weil…

Mädchen lesen tendenziell lieber als Jungen.

https://www.kickenundlesenkoeln.de/index.php/download.html?file=files/easy_visi/content_images/Downloadbereich/Maedchen%20lesen%20gern%20-%20Jungen%20auch_Garbe_2014.pdf

https://kinder-medien-studie.de/wp-content/uploads/2019/08/KMS2019_Berichtsband.pdf

Sie suchen digital eher nach Informationen und sind auf sozialen Netzwerken unterwegs (wo sie auch Stereotype begegnen)

Luxemburg: https://www.bee-secure.lu/sites/default/files/uni.lu_studie_internetverhalten_resume.pdf

http://www.tageblatt.lu/headlines/studie-junge-frauen-denken-in-luxemburg-egalitaerer-als-junge-maenner/

Deutschland: https://www.divsi.de/publikationen/studien/divsi-u9-studie-kinder-der-digitalen-welt/7-eine-digitale-kluft-zwischen-jungen-und-maedchen/

Aber abonnieren sie auch? Unklare Marktsituation, da fürs Großherzogtum diesbezüglich keine Zahlen vorliegen.

 

Allgemein Marktanalyse / Lesereichweiten für Luxemburg 

unter Regie.lu

https://regie.lu/performances-des-principaux-https://zpb.lu/wp-content/uploads/2018/06/Fact-Sheet-Medien-DE-30.05.2018_acc.pdf-luxembourgeois/?lang=de

Zahlen zum Leseverhalten von Medien auch im Ausland oft nicht nach Geschlecht aufgeschlüsselt.

Deutschland: 

https://www.bdzv.de/maerkte-und-daten/marktdaten/zeitungen-in-zahlen-und-daten/

Österreich

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/307186/umfrage/tageszeitungen-in-oesterreich-nach-anzahl-der-leser-und-geschlecht/

Frankreich:

http://www.strategies.fr/actualites/medias/1063808W/l-audience-globale-de-la-presse-en-forte-hausse.html

 

Nützliche Adressen: 

press.lu – Webseite des Luxemburger Presserats

Journalist.lu – Webseite der einzige JournalistInnenvertretung im Großherzogtum

jeunejournaliste.lu – Wettbewerb für angehende JournalistInnen und sonst Medienbegeisterte

Medieninformationen von Regierungsseite:

http://luxembourg.public.lu/de/le-grand-duche-se-presente/medias/index.html

http://luxembourg.public.lu/de/le-grand-duche-se-presente/medias/institutions/index.html

Zentrum für politische Bildung:

https://zpb.lu/wp-content/uploads/2018/06/Fact-Sheet-Medien-DE-30.05.2018_acc.pdf

Regie.lu – Lesereichweiten in Luxemburg